Ingeborg Gleichauf

Alles ist seltsam in der Welt

Gertrud Kolmar. Ein Porträt

Zum 80. Todestag von Gertrud Kolmar im März 2023

Gleichauf, Ingeborg: Alles ist seltsam in der Welt. Gertrud Kolmar. Ein Porträt

205 Seiten, 22 €

gebunden, mit Leseband

ISBN 978-3-949302-14-5

 

Sofort lieferbar

Gleichauf, Ingeborg: Alles ist seltsam in der Welt
22,00 €
In den Warenkorb
  • 0,5 kg
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

In einem anderen Licht

Gertrud Kolmar (1894–1943) gilt als bedeutende deutschsprachige Dichterin. Trotz ihres großes Ranges ist die jüdische Schriftstellerin jedoch bis heute nicht ausreichend gewürdigt worden. Kolmar hat Gedichte, Dramen und Prosa geschrieben und ein spannendes Briefwerk hinterlassen.


Für ihre heutigen Leserinnen und Leser ist die Lektü­re Kolmars mit dem Wissen um deren Ermordung in Auschwitz verknüpft. Da es kaum Fotos von Kolmar gibt, zeigen die meisten ihrer Bücher – wie auch dieses – das melancholische Porträt der Autorin aus dem Jahr 1928. Doch
ihr literarisches Werk wie auch ihre Briefe sind mittlerweile gut zugänglich, und sie zeigen ein deutlich vielseitigeres Bild. Gertrud Kolmar ist eine radikale Dichterin, die in keine Kategorie passt. Sie schreibt zart und hart, poetisch, prosaisch, dramatisch, lässt Frauen und Männer, Tiere, Pflanzen und Dinge sprechen. Sie schreibt über Ankommen und Weggehen, Stillstand und Bewegung, über Frau­-Sein, Mann-Sein und Kind­-Sein, Pflanzen und Tiere, Krieg und Frieden, Fremdheit und Nähe. Und sie tut das nicht nur wortgewaltig und voller starker Bilder, sondern zuweilen sogar komisch bis hin zum Grotesken.


Ingeborg Gleichauf begibt sich auf die Spur der jüdischen Dichterin und porträtiert in
»Alles ist seltsam in der Welt« eine vielseitige Schriftstellerin, die uns auch heute noch viel zu sagen hat.

 

Presse

»Es ist eine wunderbare Art der Auseinandersetzung mit den Werken und der Verfasstheit Gertrud Kolmars.«

Volker Blech, Berliner Morgenpost

 

»Gleichauf nimmt (...) in ihrem Porträt einen sich fein zurückhaltenden Standpunkt ein, wodurch die Gestalt Gertrud Kolmars ihre Würde behält.«

Daniel Hoffmann, Jüdische Allgemeine

 

è   »Ingeborg Gleichauf nimmt ihre Leser mit auf die Entdeckungsreise in die Welt der Dichterin … erwartungsvoll, offenen Sinnes, behutsam sich die Welt der Kolmar erschließend ... Ihr Kolmar-Porträt ist mit hohem Anspruch und dennoch verständlich, nachvollziehbar, emotional ergreifend geschrieben.«

Klaus Hammer, literaturkritik.de

 

»In ihrem biografischen Buch (...) erzählt Ingeborg Gleichauf in einer klaren, plastischen Sprache von (Gertrud Kolmars) Leben und ihrem Werk.«

Badische Neueste Nachrichten

 

»Ihr kurzweiliges und kenntnisreiches Porträt über Gertrud Kolmar ist gelungen, ist ergreifend und vor allem: inspirierend.«

Christian Lund, Seitengang

 

»Dieses Leben und diese Dichtung zu entdecken gleicht einer spannenden Reise, engagiert und fundiert angeleitet von Ingeborg Gleichauf.«

Petra Lohrmann, Gute-Literatur-meine-Empfehlung.de

 

»Mit Kenntnis und Feingefühl begibt sich Ingeborg Gleichauf auf die literarische und biografische Spurensuche.«

Julia Littmann, Badische Zeitung

 

»Wie bei den anderen mehr oder weniger namhaften Dichterinnen, Philosophinnen und Aktivistinnen hat Gleichauf auch in ihrem jüngsten Buch das Leben und Handeln ihrer Protagonistin weniger interpretiert als sorgfältig recherchiert und säuberlich, aber dennoch empathisch, analysiert.«

Erika Weisser, Chilli Freiburg

 

 

Cover

Ingeborg Gleichauf: Alles ist seltsam in der Welt
Buchcover
alles-ist-seltsam-in-der-welt-cover.jpg
JPG Bild 564.0 KB

Weitere Empfehlungen

Jutta Sauer: »Wie nur ein Haifisch trösten kann«. Ilse Aichinger. Ein Porträt
Jutta Sauer: »Wie nur ein Haifisch trösten kann«. Ilse Aichinger. Ein Porträt
Lessie Sachs: Das launische Gehirn. Lyrik und Kurzprosa
Lessie Sachs: Das launische Gehirn. Lyrik und Kurzprosa

Ingeborg Gleichauf: So viel Fantasie. Schriftstellerinnen in der dritten Lebensphase
Ingeborg Gleichauf: So viel Fantasie. Schriftstellerinnen in der dritten Lebensphase
Ingeborg Gleichauf: Was für ein Schauspiel! Deutschsprachige Dramatikerinnen des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart
Ingeborg Gleichauf: Was für ein Schauspiel! Deutschsprachige Dramatikerinnen des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart

Suche

Hier können Sie sich für unseren Newsletter über Veranstaltungen und Neuerscheinungen anmelden. Informationen zum Datenschutz.

Preisträger Deutscher Verlagspreis 2022
Logo "Berliner Verlagspreis 2020"
Logo "Preisträger Deutscher Verlagspreis 2019"
Rahel-Varnhagen-von-Ense-Medaille für Britta Jürgs
Rahel-Varnhagen-von-Ense-Medaille für Britta Jürgs

AvivA auf Facebook, Twitter, Instagram:

Cover der Frühjahrsvorschau 2024
Vorschau Frühjahr 2024
Die Herbst-Virginia ist erschienen!
Die Herbst-Virginia ist erschienen!

»Frauen und Film« erscheint seit 2021 im AvivA Verlag
»Frauen und Film« erscheint seit 2021 im AvivA Verlag