Britta Jürgs (Hg.)

Sammeln nur um zu besitzen?

Berühmte Kunstsammlerinnen von Isabella d' Este bis Peggy Guggenheim

Jürgs, Britta: Sammeln nur um zu besitzen?

320 Seiten

gebunden

ISBN 978-3-932338-10-6

sofort lieferbar

23,50 €
In den Warenkorb
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Inhalt

Ob aus Passion, Prestige oder aus Lust am Besitzen: Kunstsammlerinnen haben die Kunstgeschichte maßgeblich geprägt. Leidenschaftliche Mäzeninnen gibt es nicht erst im 20. Jahrhundert – schon seit der Renaissance kaufen und sammeln Frauen Kunst, fördern und beauftragen KünstlerInnen. Ein Streifzug durch weibliche Sammelleidenschaften quer durch die Jahrhunderte.

 

Porträtiert werden: Isabella d'Este, die berühmte Sammlerin der italienischen Renaissance; Margarete von Österreich und ihr Musenhof von Mecheln; Maria von Ungarn und Tizians Gemälde für Schloß Binche; Maria von Medici und Rubens - Kolossalgemälde für das Palais du Luxembourg; Christina von Schweden und die Aneignung einer Prager Sammlung; Gräfin Jeanne de Verrue und die Niederländer; Madame de Pompadour, Favoritin des Königs, als Minerva; das Mahlerey Cabinett der Karoline Luise Markgräfin von Baden; Katharina II. von Rußland und die Eremitage; die Lieblingsbilder der Kaiserin Joséphine; die Kronprinzessin Victoria, Kaiserin Friedrich; Gertrude Stein und ihr Picasso-Bildnis; Nell Walden und der STURM; Marie-Laure de Noailles, die verbannten Goyas und ein Balthus-Porträt sowie Peggy Guggenheim und ihre surrealistischen Gemälde in Venedig.

Mit Beiträgen von Kai Artinger, Karla Bilang, Britta Jürgs, Maren Jönsson, Salean A. Maiwald, Mirjam Neumeister, Waltraud Schwab, Petra Sorg, Rosemarie Stratmann-Döhler, Ursula Tamussino, Sabine Tischer, Christa Wachenfeld, Heike Welzel und Sabine Caroline Wilson.

Pressestimmen

»Das Buch füllt eine Lücke.«

Bonner General-Anzeiger

 

»Ob Isabella d'Este oder Peggy Guggenheim: Das Mäzenatentum war nie reine Männersache. Das lässt sich hier noch einmal aufs Schönste nachlesen.«

Der Tagesspiegel

 

»Ein Lese- und Lernvergnügen.«

art

 

»Ein großer Verdienst dieses Buches, die eigenständigen Leistungen der Sammlerinnen herauszuarbeiten..«

berlin art info

 

»Die Lektüre ist für (kunst-)historisch interessierte Leser ein Gewinn.«

Borromausverein

 

»Lektüre nicht nur für Laien in Sachen Frauen und Kunst«

Rose-Maria Gropp, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

 

»Spannende Lebensgeschichten quer durch die Jahrhunderte«

Silvie Steiner, Parnass

 

»Durch die Beiträge unterschiedlicher Autoren entsteht ein spannender und ergiebiger Streifzug durch weibliche Kunstsammlungen.«

Kultur Kalender

 

Autor_in

aktuelle Veranstaltungen


Cover

Sammeln nur um zu besitzen?
Buchcover
sammeln_cover.jpg
JPG Bild 205.3 KB

Leseprobe

Jürgs_Sammeln_nur_um_zu_besitzen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 56.6 KB

Das könnte dir auch gefallen:


Suche

Die Herbstausgabe der Virginia Frauenbuchkritik erscheint zur Frankfurter Buchmesse. Hier können Sie sie bestellen!

Vorschau Herbst 2017
Vorschau Herbst 2017