Walter Fähnders

Walter Fähnders, geb. 1944, apl. Professor für Neuere Germanistik an der Universität Osnabrück. Studium und Promotion an der FU Berlin, Lehrtätigkeit an den Universitäten Osnabrück, Bielefeld, Karlsruhe und Klagenfurt, Habilitation zum Thema »Anarchismus und Literatur« (1987). Arbeitsschwerpunkte: Literatur und Kultur sozialer Bewegungen, Europäische Avantgarde, Literatur der Moderne (1890-1933). Neuere Publikationen u.a.: »Avantgarde und Moderne 1890-1933« (2. Auflage 2010). Hrsg. bzw. Mit-Hrsg. von: »Autorinnen der Weimarer Republik« (2003); »Ruth Landshoff-Yorck, Karl Otten, Philipp Keller und andere« (2003); »Annemarie Schwarzenbach. Analysen und Erstdrucke« (2005); »›Laboratorium Vielseitigkeit‹. Zur Literatur der Weimarer Republik« (2005); Wilhelm Speyer: »Charlott etwas verrückt«. Roman [1927] (2008); »Die Epoche der Vagabunden. Texte und Bilder 1900-1945« (2009); »Metzler Lexikon Avantgarde« (2009).

Bücher

Die Schatzsucher von Venedig
Die Schatzsucher von Venedig
In den Tiefen der Hölle
In den Tiefen der Hölle
Roman einer Tänzerin
Roman einer Tänzerin
Die Vielen und der Eine
Die Vielen und der Eine

Suche

Die Frühjahrsausgabe der Virginia Frauenbuchkritik ist zur Leipziger Buchmesse erschienen. Hier können Sie sie bestellen!

Vorschau Herbst 2017
Vorschau Herbst 2017