Titel

Kabarett, Bubikopf und Schreibmaschinen – Lili Grün und die zwanziger Jahre


Beschreibung

Herausgeberin Anke Heimberg und Verlegerin Britta Jürgs stellen die Wiener Autorin Lili Grün und deren Romane und Kurztexte aus den zwanziger und dreißiger Jahren vor.

 

1904 in Wien ­ge­boren, ging Lili Grün Ende der 1920er Jahre nach Berlin, wo sie zur quirligen Kabarett­szene gehörte und Mitbegründerin des Ensembles »Die Brücke« war.
Lili Grüns Gedichte und Geschichten erschienen in verschiedenen renommierten Zeitungen und Zeitschriften. Die von Anke Heimberg bei AvivA herausgegebene Sammlung »Mädchenhimmel!« wurde 2014 mit dem Melusine-Huss-Preis ausgezeichnet. Nach Lili Grüns Rückkehr nach Wien entstanden drei Romane, die ebenfalls bei uns erschienen sind: »Alles ist Jazz«, »Zum Theater!« und »Junge Bürokraft übernimmt auch andere Arbeit ...«.

Ab 1938 durfte Lili Grün nicht mehr veröffentlichen, 1942 wurde sie nach Maly Trostinec deportiert und ermordet.

 

Eintritt 10,-, ermäßigt 7,-

(Aperitif inklusive)


Datum

Freitag, 10. August 2018

 


Uhrzeit

19 Uhr


Ort

Café Genüsslich

Heynstr. 33
13187 Berlin


Suche

Hier können Sie sich für unseren Newsletter über Veranstaltungen und Neuerscheinungen anmelden. Informationen zum Datenschutz.

AvivA auf Facebook, Twitter, Instagram:

Die Frühjahrsausgabe der Virginia Frauenbuchkritik ist zur Leipziger Buchmesse erschienen. Hier können Sie sie bestellen!

Link zur Vorschau 2018
Vorschau Herbst 2018